Skip to main content

Beurer Diagnosewaage

(3.5 / 5 bei 21 Stimmen)

105,00 € 149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 17. Oktober 2019 22:22

Tragkraft in kg150 kg
Einteilung in g100 g
Maße33 x 32 x 2,3 cm
Batterien inklusiveja - 3 x 1,5 V AAA Batterien
Gewicht1,9 kg
weitere Eigenschaften

Internet-Diagnosewaage

inklusive Funkbox, Netzadapter und LAN-Kabel

Grafische Auswertung der Körperwerte

Fazit

Diagnosewaage, die selbstständig die Messergebnisse ins Internet überträgt und diese dort abrufbar macht. Die Einrichtung und Bedienung ist sehr einfach, jedoch sind die Messungen nicht immer korrekt und unterliegen mitunter Schwankungen.


Erfahrungsbericht Internet-Diagnosewaage – Beurer BG 900

Ein neues Zeitalter ist angebrochen und die Beurer Diagnosewaage BG 900 nutzt dieses aus: Die Waage überträgt alle ermittelten Werte auf Wunsch direkt in das Internet. Dazu ist noch nicht einmal ein PC vonnöten. Der Hersteller verspricht zudem eine kinderleichte Einrichtung durch das bloße Anschließen der Funkbox an einen Router.

Als maximale Tragkraft kann die Waage ein Gewicht von 150 Kilogramm verkraften, das sie in einer Einteilung in 100-Gramm-Schritten anzeigt. Als weitere Werte kann das Gerät den Anteil an Körperfett, an Körperwasser und den Anteil an Muskeln bestimmen.

Ebenso wird der jeweilige BMI errechnet und angezeigt. Eine automatische Personenerkennung von bis zu zehn verschiedenen Nutzern ist ebenfalls mit im Funktionsumfang enthalten – insgesamt kann die Bedienung der Waage direkt als sehr einfach beschrieben werden, wobei auch die mitgelieferte Kurzanleitung sehr gut behilflich ist und alle aufkommenden Fragen sofort beantwortet. Die Einrichtung ist kinderleicht; die Funkbox muss lediglich mit dem Router verbunden werden, damit per Internet ein Benutzerprofil erstellt werden kann.

Gute Messergebnisse

Die Beurer Diagnosewaage kann relativ genaue Messergebnisse erreichen, wobei auch kleinere Schwankungen möglich sind. Da die Bestimmung des Körperfetts und des Muskelanteils aufgrund der verwendeten Fuß-zu-Fuß-Messung nicht sehr exakt sein kann, ist die Waage vor allem dann geeignet, wenn hauptsächlich der Gewichtsverlauf von Interesse ist.

Mangelhafte Datenauswertung online

Die Diagnosewaage soll die Messergebnisse problemlos über das Internet bereitstellen – das funktioniert in der Praxis jedoch nicht immer. Zum einen gibt es hin und wieder Probleme bei der Datenübertragung und der Zuordnung zur jeweils richtigen Person, weiter ist die Übersichtlichkeit der Internetseite nicht gegeben.

So werden Messwerte im Balkendiagramm mit gleichen Abständen angezeigt – unabhängig vom Zeitabstand zwischen den einzelnen Messungen. Das ist jedoch wichtig, um mit einem schnellen Blick den Gewichtsverlauf einsehen und Tendenzen erstellen zu können. Als Alternative dazu ist jedoch auch die Möglichkeit vorhanden, die Daten auf den PC zu laden und dort mit einer herkömmlichen Tabellenkalkulation auszuwerten.

Fazit: Noch nicht ganz ausgereift

Die Idee, die hinter der Beurer Diagnosewaage steckt, ist sehr gut: Die Messergebnisse werden ohne Zwischenweg über den PC direkt ins Internet gestellt und können dort, mit einem Passwort geschützt, vom jeweiligen Benutzer abgerufen werden. Somit entfällt ein lästiger Datenaustausch per Speicherkarte oder USB-Kabel.

In der Praxis hat diese Technologie und vor allem die verwendete Software aber noch einige Kinderkrankheiten, sodass der Datenaustausch nicht immer problemlos funktioniert und auch die grafische Aufbereitung auf der Webseite lässt Wünsche offen. Zudem kann die Waage bei der Messung des Körperfetts und des Muskelanteils nicht immer die exakten Werte liefern – von daher ist die Waage vor allem als technische Spielerei für alle die geeignet, die auch unterwegs immer einen Zugriff auf ihre Gewichtswerte haben wollen oder die Werte gern selbst mit einer Tabellenkalkulation aufbereiten möchten.


105,00 € 149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 17. Oktober 2019 22:22